Chancen und Herausforderungen des Einsatzes von KI in der Immobilienbranche

Franziska Koch

17. Juni 2024

Die Nutzung von Künstlicher Intelligenz, auch KI genannt, ist in vielen Branchen schon lange Gang und Gebe. Auch in der Immobilienbranche gibt es zahlreiche Anwendungsbereiche für die KI - inwiefern diese Chancen oder Herausforderungen darstellen, ist eine interessante Frage. 

Ein zentraler Vorteil des Einsatzes von KI in der Immobilienbranche stellt die Effizienz dar. Die Automatisierung wiederkehrender Aufgaben führt zu einer enormen Zeit- und Kostenersparnis. KI kann ebenfalls in kürzester Zeit große Mengen an Daten verarbeiten, was eine bessere Datenauswertung für Marktprognosen sowie Preisempfehlungen ermöglicht. Empfehlungen für Käufer und Mieter können auf diesem Weg präziser personalisiert werden und eine Steigerung der Kundenzufriedenheit nach sich ziehen.  


Es gibt jedoch auch Nachteile zu beachten. Die Implementierung von KI-Systemen erfordert beträchtliche Kosten und Zeit, die etwa in Schulungen investiert werden müsste. Des Weiteren könnte der übermäßige Einsatz von KI und die damit einhergehende fehlende menschliche Interaktion besonders in der Immobilienbranche, in der persönliche Beziehungen wichtig sind, problematisch sein.  


Es lässt sich festhalten, dass der Einsatz von KI in der Immobilienbranche vor allem auf dem Gebiet der Effizienz und Datenerhebung durchaus Vorteile und Chancen mit sich bringt. Die Einsatzbereiche der KI sollten jedoch sorgfältig gewählt sein, sodass das Fehlen der menschlichen Interaktion und eventuelle Arbeitsplatzverluste vermieden werden.